Script zur Bildvergrößerung.
Sakrament der Buße und Versöhnung (Beichte)
© Pfarre Rudolfsheim

Im Sakrament der Buße können Sie Ihr Leben vor Gott zur Sprache bringen. Gottes Barmherzigkeit wird Glaubenden immer wieder vor Augen geführt und ans Herz gelegt! Dieses Wesen des uns liebenden Gottes wird den Getauften insbesondere im Dienst der Versöhnung (Buße und Beichte) zugesprochen und als Vergebung von Schuld (und Sünde) mitgeteilt. Das ist eine wichtige Dimension geistlichen gläubigen Lebens.

Dazu befähigt und befugt sind nach Lehre unserer Kirche in sakramentaler Form geweihte Priester und der Bischof. Nicht zu übersehen ist jedoch Mediation, Gesprächsführung und Kommunikation mit glaubwürdigen Frauen und Männern, die als Expertinnen befreiende Hilfen anbieten. Denn die Versöhnung mit Gott braucht auch die Versöhnung mit Menschen und Gemeinde.
Gelegenheit zum Empfang des Bußsakramentes besteht in unserer Pfarre jeweils ca. 20 Minuten vor den Gottesdiensten aber auch nach vorheriger Vereinbarung. In der Advent- und Fastenzeit halten wir spezielle Bußgottesdienste bei denen auch auswärtige Priester für die Beichte zur Verfügung stehen.

(Leopold Mantler)