Script zur Bildvergrößerung.
Krankensalbung
©

Krankheit, körperliche genauso wie seelische, kann an die Grenzen des Lebens und damit zu einer schweren Krise führen. In einer solchen Situation spendet Gott Trost und sichert seinen Beistand zu. Die Krankensalbung ist das Sakrament der Heilung und nicht wie häufig vermutet ein „Sterbesakrament“. Sie ist nicht die „letzte Ölung“, als die sie früher bezeichnet wurde. Dieses Sakrament will heilen und stärken. Krankenhäuser, Ärzte und Pflegeberufe wissen sich der Heilung und Genesung verpflichtet.

Unsere Kirche als Glaubensgemeinschaft beruft sich auf Jesus, Gottes Sohn, Heiland und Erlöser und Befreier, der sich stets der heil- als heilungsbedürftigen Menschen angenommen hat. Durch den Apostel Jakobus lässt er sagen: Vertreter der Gemeinde sollen Kranke besuchen. „Sie sollen Gebete... sprechen und... im Namen des Herrn mit Öl salben. Das gläubige Gebet wird den Kranken retten und ... wenn er Sünden begangen hat, werden sie... vergeben“ (Jak. 5,14 ff).
Wenn jemand aus Ihrer Familie ernsthaft erkrankt ist, rufen Sie einen Priester. In krisenhaften Krankheitssituationen kann dieses heilige Zeichen jederzeit erbeten, d.h. sogar mehrmals im Leben empfangen werden.
In unserer Pfarre finde alljährlich im Herbst eine Krankenmesse statt die speziell für kranke und gebrechliche Gläubige gedacht ist. Im Rahmen dieses Gottesdienstes ist auch der Empfang des Sakramentes der Krankensalbung möglich.

(Leopold Mantler)